Pflanzen mit Gefühl

Streit um die Neurobiologie von Sonnenblume, Salat und Co.

Pflanzen gelten gemeinhin nicht gerade als Ausbund von Intelligenz und Empfindsamkeit: Sie stehen festgewurzelt an ihrem Platz und warten scheinbar passiv und unbewegt darauf, dass es regnet oder die Sonne scheint. Auch wenn manche Menschen mit ihrer Yuccapalme oder der Balkonblume sprechen, glaubt doch niemand im Ernst daran, dass Pflanzen hören, sehen oder gar fühlen können wie es Mensch und Tier können. Doch es gibt eine Gruppe von Wissenschaftlern, die das ganz anders sieht: "Für uns gibt es zwischen dem Tier- und Pflanzenreich kaum Unterschiede", sagt Dieter Volkmann, emeritierter Professor von der Uni Bonn. Mit 'uns' meint er eine Gruppe von... alles anzeigen expand_more

Pflanzen gelten gemeinhin nicht gerade als Ausbund von Intelligenz und Empfindsamkeit: Sie stehen festgewurzelt an ihrem Platz und warten scheinbar passiv und unbewegt darauf, dass es regnet oder die Sonne scheint. Auch wenn manche Menschen mit ihrer Yuccapalme oder der Balkonblume sprechen, glaubt doch niemand im Ernst daran, dass Pflanzen hören, sehen oder gar fühlen können wie es Mensch und Tier können.



Doch es gibt eine Gruppe von Wissenschaftlern, die das ganz anders sieht: "Für uns gibt es zwischen dem Tier- und Pflanzenreich kaum Unterschiede", sagt Dieter Volkmann, emeritierter Professor von der Uni Bonn. Mit 'uns' meint er eine Gruppe von Forschern, die seit einigen Jahren versucht dem "Grünzeug" neue Achtung zu verschaffen. Die Wissenschaftler wollen Wegbereiter eines neuen Forschungszweiges sein, dessen Name allein schon bei traditionellen Botanikern Schaudern auslöst: die Neurobiologie der Pflanzen.



Auch wenn sich die Forscher vor vier Jahren in einer neuen Gesellschaft organisiert, ein Fachmagazin gegründet und sich im Juni 2008 zum vierten Mal auf einem Symposium im japanischen Fukuoka getroffen haben, sei es eher eine Renaissance einer Forschungsrichtung, denn ein völliger Neubeginn, so Volkmann: "Es geht um die elektrophysiologische Signalverarbeitung bei Pflanzen, die auf Untersuchungen von vor 50 bis 60 Jahren zurückgehen."



scinexx® - sprich ['saineks], eine Kombination aus "science" und "next generation" - bietet als Onlinemagazin seit 1998 einen umfassenden Einblick in die Welt des Wissens und der Wissenschaft. Mit einem breiten Mix aus News, Trends, Ergebnissen und Entwicklungen präsentiert scinexx.de anschaulich Informationen aus Forschung und Wissenschaft.



Die Schwerpunktthemen liegen in den Bereichen Geowissenschaften, Biologie und Biotechnologie, Medizin, Astronomie, Physik, Technik sowie Energie- und Umweltforschung. Das Internetmagazin spricht alle wissbegierigen User an - ob in Beruf, Studium oder Freizeit.



scinexx wurde 1998 als Gemeinschaftsprojekt der MMCD NEW MEDIA GmbH in Düsseldorf und des Heidelberger Springer Verlags gegründet und ist heute Teil der Konradin Mediengruppe mit dem bekannten Magazin Bild der Wissenschaft sowie den Wissensangeboten: wissen.de, wissenschaft.de, scienceblogs.de, natur.de und damals.de.



Inhalt:

Wurzelspitzen als Nervenzellen?

Wie Pflanzen ihre Umwelt wahrnehmen



Unkraut in neuem Licht

Überraschende Fähigkeiten im Pflanzenreich



Der botanische Fehdehandschuh

Die etablierte Forschung schlägt zurück



Der Metaphern-Streit

Wie legitim sind Begriffe aus dem Tierreich?

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Pflanzen mit Gefühl"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
3,49 €

  • SW11534

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe
  • Artikelnummer SW11534
  • Autor find_in_page Marcus Anhäuser
  • Autoreninformationen scinexx® - sprich ['saineks], eine Kombination aus "science" und… open_in_new Mehr erfahren
  • Verlag find_in_page YOUPublish
  • Seitenzahl 200
  • Veröffentlichung 04.08.2016
  • ISBN 9783958801448

Andere kauften auch

Andere sahen sich auch an

info