Freibeuterschriften

Freibeuterschriften
Als die Freibeuterschriften Pasolinis zum ersten Mal erschienen, waren sie – mit über 70.000...
Freibeuterschriften
Pier Paolo Pasolini
Als die Freibeuterschriften Pasolinis zum ersten Mal erschienen, waren sie – mit über 70.000 Exemplaren im ersten Jahr – nicht nur sehr erfolgreich, sondern bewirkten auch eine Wende in der Diskussion über den >Fortschritt<. Galt es bis dahin als ausgemacht, daß Demokratie und Massenkultur einander bedingten, so machte Pasolini auf die Kehrseite aufmerksam: auf die Radikalität eines Konsumismus, der sich als aufklärerisch tarnt, aber das Eigenartige nivelliert und das Einzelne zerstört. »Pasolinis Aufsätze können auch heute noch anregen, verschrecken, polarisieren – ihre andauernde Zauberkraft wird bleiben.« Henning Klüver, Süddeutsche Zeitung

Pier Paolo Pasolini, 1922 in Bologna geboren, lebte zuerst als Lehrer im Friaul, ab 1950 in Rom. Wurde 1975 in Ostia ermordet. Er war Schriftsteller, Filmregisseur, Kritiker. Mit seinen Filmen, Büchern und Polemiken wurde er zu einer zentralen Figur der italienischen Öffentlichkeit.
9,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW27708
Autor:
Pier Paolo Pasolini
Mit:
Peter Kammerer, Thomas Eisenhardt
Wasserzeichen:
ja
Verlag:
Verlag Klaus Wagenbach
Seitenzahl:
176
Veröffentlichung:
29.07.2016
ISBN:
9783803142122
Ähnliche Artikel "Politik"
Ähnliche Artikel "Biographien"
Zuletzt angesehen