Ich will doch nur frei sein

Wie ich nach Unterdrückung, Gefangenschaft und Flucht weiter für eine Zukunft kämpfe

Ich will doch nur frei sein
Vorbestellbar
Er ist der, vor dem sie uns immer gewarnt haben: der unbegleitete minderjährige Flüchtling, der aus Eritrea zu uns gekommen ist, um sich an unserem Wohlstand zu bedienen und unsere Frauen zu vergewaltigen - oder? Filimon Mebrhatoms Buch erzählt die bewegende und ergreifende Geschichte einer Flucht, auf der er dem Tod mehr als einmal von der Schippe gesprungen ist. Es erzählt von unwürdigen Transportbedingungen, Zwangsarbeit, Menschenhandel, korrupter und grausamer Polizeigewalt, Folter, Hunger - und reihenweise Toten. Filimon ist 14 Jahre alt, als Schleuser den Nichtschwimmer mit Waffengewalt auf ein Schiff über das Mittelmeer setzen. Durch gewaltsame Strukturen, die die Hilflosigkeit... alles anzeigen expand_more
Er ist der, vor dem sie uns immer gewarnt haben: der unbegleitete minderjährige Flüchtling, der aus Eritrea zu uns gekommen ist, um sich an unserem Wohlstand zu bedienen und unsere Frauen zu vergewaltigen - oder? Filimon Mebrhatoms Buch erzählt die bewegende und ergreifende Geschichte einer Flucht, auf der er dem Tod mehr als einmal von der Schippe gesprungen ist. Es erzählt von unwürdigen Transportbedingungen, Zwangsarbeit, Menschenhandel, korrupter und grausamer Polizeigewalt, Folter, Hunger - und reihenweise Toten. Filimon ist 14 Jahre alt, als Schleuser den Nichtschwimmer mit Waffengewalt auf ein Schiff über das Mittelmeer setzen. Durch gewaltsame Strukturen, die die Hilflosigkeit der Flüchtlinge ausnutzen, um eigenen Profit daraus zu schlagen, wird er gezwungen, zum Islam zu konvertieren, und seine Familie erpresst, die menschenunwürdige Reise zu bezahlen, bevor er nach zwei Jahren endlich in Deutschland ankommen darf, in der Hoffnung hier nun endlich frei sein zu können.

Er ist der, vor dem sie uns immer gewarnt haben: der unbegleitete minderjährige Flüchtling, der aus Eritrea zu uns gekommen ist, um sich an unserem Wohlstand zu bedienen und unsere Frauen zu vergewaltigen - oder? Filimon Mebrhatoms Buch erzählt die bewegende und ergreifende Geschichte einer Flucht, auf der er dem Tod mehr als einmal von der Schippe gesprungen ist. Es erzählt von unwürdigen Transportbedingungen, Zwangsarbeit, Menschenhandel, korrupter und grausamer Polizeigewalt, Folter, Hunger - und reihenweise Toten. Filimon ist 14 Jahre alt, als Schleuser den Nichtschwimmer mit Waffengewalt auf ein Schiff über das Mittelmeer setzen. Durch gewaltsame Strukturen, die die Hilflosigkeit der Flüchtlinge ausnutzen, um eigenen Profit daraus zu schlagen, wird er gezwungen, zum Islam zu konvertieren, und seine Familie erpresst, die menschenunwürdige Reise zu bezahlen, bevor er nach zwei Jahren endlich in Deutschland ankommen darf, in der Hoffnung hier nun endlich frei sein zu können.

Der, vor dem sich dich immer gewarnt haben

Flucht ist kein Verbrechen

Die wahre Geschichte eines Flüchtlings

Die Gegenstimme zu rechten Parolen

Erstmals die Abgründe einer Flucht inkl. Folter, Mord und Zwangskonversion aufgeschrieben

DE weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Ich will doch nur frei sein"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Vorbestellerartikel: Dieser Artikel erscheint am 24. August 2020

eBook
14,95 €

  • SW978383127035481849
  • Artikelnummer SW978383127035481849
  • Autor find_in_page Filimon Mebrhatom
  • Autoreninformationen Filimon Mebrhatom ist im Alter von 14 Jahren aus Eritrea geflohen… open_in_new Mehr erfahren
  • Verlag find_in_page Komplett Media GmbH
  • Seitenzahl 220
  • Veröffentlichung 24.08.2020
  • ISBN 9783831270354

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info