Kussverbot

Kussverbot
Das Lokal Insieme am Innsbrucker Bahnhof sorgt landesweit für Aufsehen. Auslöser des medialen...
Kussverbot
Kerameddin Korkmaz
Das Lokal Insieme am Innsbrucker Bahnhof sorgt landesweit für Aufsehen. Auslöser des medialen Interesses ist das Kussverbot, das der Wirt verhängt. Gäste, die aufgrund dieses Verbotes dazu aufgefordert werden, das Lokal zu verlassen, haben das Gefühl, ihr Freiheits-Grundrecht werde angegriffen. Doch dem Wirt - der gleichzeitig der Autor des Buches ist - stellt sich die Frage, wo seine Freiheit auf Meinungsäußerung und Auslebung seiner Ansichten bleibt. Das Kussverbot baut auf moralischen Grundüberzeugungen des Wirtes auf. Anstand, Moral sowie Respekt verbunden mit Toleranz sind Tugenden, die seiner Meinung nach jeder Mensch im Herzen tragen sollte. Der Autor und Lokalbesitzer beschreibt im Buch viele Momente aus seiner langjährigen Tätigkeit als Wirt, in denen er das Fehlen dieser Tugenden bei seinen Gästen bestätigt sieht. Auf diesem Weg möchte er Gehör, Verständnis und Anerkennung für seine Ansichten finden und die Menschen zum Nachdenken anregen.

Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen schaffte es Kerameddin Korkmaz, geboren 1959, sich in der Türkei ein gutes Leben aufzubauen. Die Liebe brachte ihn schließlich nach Tirol, wo er nun bereits seit über zwölf Jahren sein Café-Restaurant Insieme betreibt. Durch das Kussverbot in seinem Lokal sorgte er für großes mediales und gesellschaftliches Aufsehen. Es sind unzählige Erinnerungen und Erfahrungen, die der Autor durch sein Buch "Kussverbot" an die Öffentlichkeit bringen und die Menschen dadurch zum Nachdenken und wenn notwendig zu einer Persönlichkeitsveränderung bringen möchte.
10,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW85442
Autor:
Kerameddin Korkmaz
Wasserzeichen:
ja
Verlag:
novum pro Verlag
Seitenzahl:
126
Veröffentlichung:
26.09.2014
ISBN:
9783990384794
Ähnliche Artikel "Biographien"
Zuletzt angesehen