Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg

Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg
„Fangen wir endlich an, an die Machbarkeit der besseren Welt zu glauben! Entwerfen wir ein...
Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg
Otfried Schrot
„Fangen wir endlich an, an die Machbarkeit der besseren Welt zu glauben! Entwerfen wir ein genaues Bild von ihr, so wie wir sie haben wollen! Dann planen, bauen und vollenden wir sie! So wird es ein gutes Werk für die Generationen von morgen! Wenn wir den Lauf der Welt nicht ändern, weg vom Weg der Gewaltanwendung und hin zu gewaltlosen Methoden bei der Erreichung von Zielen wird es keine zukünftigen Generationen geben!" Otfried Schrot appelliert an die Weltgesellschaft, die Gewalt aus den Entscheidungsprozessen zu entfernen und durch gewaltlose Konfliktlösungsverfahren zu ersetzen. Er übt scharfe Kritik an seiner eigenen Nation, Deutschland, und verbindet diese mit der Aufforderung an das Volk, die Bundeswehr von einer Armee für die Krisengebiete der Welt in eine Sanitätsarmee für die Katastrophengebiete der Welt umzurüsten. Diese Forderung ist dadurch gerechtfertigt, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung nur noch von Freunden umgeben ist.

Otfried Schrot Ein Selbstporträt Geboren am 24. August 1939 in Einbeck / Niedersachsen Abitur 1959 an der Graf Friedrich - Schule in Diepholz / Niedersachsen Dienst in der Bundeswehr vom 1. April 1959 - 30. September 1995 Pensioniert am 30.9.1995 als Oberstleutnant
8,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW86441
Autor:
Otfried Schrot
Wasserzeichen:
ja
Verlag:
novum pro Verlag
Seitenzahl:
74
Veröffentlichung:
19.03.2014
ISBN:
9783990383278
Ähnliche Artikel "Biographien"
Zuletzt angesehen