Der Bergkristall

Der Bergkristall
In dem Bergdorf Gschaid lebt ein Schuster, dessen Sohn von ihm das Handwerk erlernt und in der...
Der Bergkristall
Adalbert Stifert

In dem Bergdorf Gschaid lebt ein Schuster, dessen Sohn von ihm das Handwerk erlernt und in der Schule zu den Besten zählt, sich jedoch auf Tanzplätzen und Kegelbahnen herumtreibt. Erst nach dem Tod seiner Eltern besinnt sich der junge Mann, übernimmt das Geschäft seines Vaters und setzt seinen Ehrgeiz darauf, die Bewohner von Gschaid und auch aus anderen Tälern mit hochwertigem Schuhwerk zu versorgen. Einen Konkurrenten hat er nicht, auch wenn der alte Tobias, den er kostenlos mit Lederflecken und Sohlenabschnitten versorgt, kaputte und abgelaufene Schuhe repariert.

Der Schuster freit um die schöne Färbertochter Susanna, die bei ihren Eltern in dem Marktflecken Millsdorf auf der anderen Seite eines Bergrückens lebt. Obwohl man nur drei Stunden von Gschaid nach Millsdorf läuft – was die Bewohner als Kleinigkeit empfinden – sind die Sitten und Gewohnheiten verschieden; die Bewohner von Millsdorf sind viel wohlhabender als die von Gschaid, und es geschieht nur selten, dass jemand von dem einen Ort zum anderen geht. – Erst nach längerer Zeit überredet die Färberin ihren widerstrebenden Mann, dem Schuster von Gschaid die Tochter zur Frau zu geben.

Ein Jahr nach der Eheschließung kommt Susanna mit einem Sohn nieder und einige Jahre später bringt sie eine Tochter zur Welt: Konrad und Susanna ("Sanna") heißen die beiden Kinder. Anfangs kommt die Färberin häufig nach Gschaid, um die Familie zu besuchen. Als die Kinder größer sind, dürfen sie zuerst mit der Mutter oder der Dienstmagd und später auch allein zu den Großeltern nach Millsdorf wandern. Die Färberin schickt sie jedes Mal so rechtzeitig zurück, dass sie vor der Abenddämmerung zu Hause sind.

Obwohl Susanna die Frau des einheimischen Schusters ist, werden sie und ihre beiden Kinder in Gschaid als Fremde beargwöhnt.

Als die Kinder am Heiligen Abend von einem Besuch bei den Großeltern in Millsdorf zurückkehren, beginnt es so stark zu schneien, dass sie die Orientierung verlieren, sich verlaufen und immer weiter auf den Berg Gars hinauf geraten. Konrad kann nicht abschätzen, wie spät es ist, weil es überall gleichmäßig grau ist. Er setzt Sanna seinen Hut auf und zieht ihr seine Pelzjacke über, damit sie nicht friert. Unversehens sind sie auf dem Gletscher, gehen in eine der blau leuchtenden Eisgrotten hinein, fürchten sich in der fremden Umgebung und kehren ins Freie zurück. Als es dunkel wird, suchen sie unter einem Felsendach Zuflucht. Sie essen die von der Großmutter eingepackten Brote und die Leckerbissen auf und halten sich mit dem Kaffee wach, den sie ihrer Mutter bringen sollten, denn Konrad erinnert sich, wie der Vater einmal erzählte, dass man in so einer Situation nicht einschlafen dürfe, sonst erfriere man wie der alte Eschenjäger, der einschlief und vier Monate tot auf einem Stein saß, bis man ihn fand ...



 

0,00 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW342711
Autor:
Adalbert Stifert
Verlag:
mobileread
Veröffentlichung:
01.01.2009
Kunden kauften auch
Die Schatzinsel
Robert Louis Stevenson Die Schatzinsel
Der blaue Smaragd
Richard K. Breuer Der blaue Smaragd
Aus alter Zeit
Wilhelm Busch Aus alter Zeit
Claus Störtebecker
Georg Engel Claus Störtebecker
Der Colt ist das Gesetz
C. C. Slaterman Der Colt ist das Gesetz
Die schwarze Galeere
Wilhelm Raabe Die schwarze Galeere
Falkengrund 6 - Tod in Kupfer
Martin Clauß Falkengrund 6 - Tod in Kupfer
Zähl bis drei und stirb!
C. C. Slaterman Zähl bis drei und stirb!
Falsches Spiel am Rio Blanco
C. C. Slaterman Falsches Spiel am Rio Blanco
Brasilien
Helmut Lotz Brasilien
Weihnachtsmann in Nöten
Jana Oltersdorff Weihnachtsmann in Nöten
Al Capone 1 – Kriminalroman
Al Cann Al Capone 1 – Kriminalroman
Die Blauröcke 1 – Western
U.H. Wilken Die Blauröcke 1 – Western
Die Bergklinik 1 – Arztroman
Hans-Peter Lehnert Die Bergklinik 1 – Arztroman
Gastgeschichten
Watson, Mark Gastgeschichten
Die Spur der Schatten
Oswald, James Die Spur der Schatten
Das Geheimnis der Sternentränen
Anke Höhl-Kayser Das Geheimnis der Sternentränen
Das Jahr 2000
Edward Bellamy Das Jahr 2000
Die Jagd nach dem wahren Schatz
Frank Funke Die Jagd nach dem wahren Schatz
Anidas Prophezeiung
Susanne Gerdom Anidas Prophezeiung
Lenz
Georg Büchner Lenz
Das Weihnachtsgeschenk
Deaver, Jeffery Das Weihnachtsgeschenk
Das Böse im Verborgenen
Oswald, James Das Böse im Verborgenen
Die Vakuum-Atmer
Clarke, Arthur C. Die Vakuum-Atmer
Der Stern
Clarke, Arthur C. Der Stern
Honig und Gift
Renée Ahdieh Honig und Gift
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Das älteste Ding der Welt
Willy Seidel Das älteste Ding der Welt
Die schwarze Galeere
Wilhelm Raabe Die schwarze Galeere
Nacktpflicht
Fritz Schulte zur Surlage Nacktpflicht
Honig und Gift
Renée Ahdieh Honig und Gift
Claus Störtebecker
Georg Engel Claus Störtebecker
Der blaue Smaragd
Richard K. Breuer Der blaue Smaragd
Run
Hamdy, Adam Run
Dunkler Kuss
Day, Sylvia Dunkler Kuss
Magie
Némirovsky, Irène Magie
Ostern erzaehlen
Rudolf Wolter Ostern erzaehlen
Der Vampyr
John William Polidori Der Vampyr
Der Tod fährt Riesenrad
Edith Kneifl Der Tod fährt Riesenrad
Aus alter Zeit
Wilhelm Busch Aus alter Zeit
Glutfehde
Michael Wilcke Glutfehde
Weihnachtsmann in Nöten
Jana Oltersdorff Weihnachtsmann in Nöten
Wetterleuchten
Justin C. Skylark Wetterleuchten
Flut der Angst
Hannes Nygaard Flut der Angst
Badisch Blues
Michael Moritz Badisch Blues
Die Rose von Nuristan
Peter Erfurt Die Rose von Nuristan
In Einer Nacht Wie Dieser
Barbara Freethy In Einer Nacht Wie Dieser
Die verlorene Handschrift
Gustav Freytag Die verlorene Handschrift
Stern der Ungeborenen
Franz Werfel Stern der Ungeborenen
Wir treiben es im Freien
Mary Hotstone Wir treiben es im Freien
Zwischen uns der Mond
Finlay Weber Zwischen uns der Mond
Vorsicht, Brüste!
Marie-Luisa Sandt Vorsicht, Brüste!
Wer braucht schon Mathe?
Chris P. Rolls Wer braucht schon Mathe?
Ähnliche Artikel "Romane & Erzählungen"
Zuletzt angesehen