Perry Rhodan-Extra: Der Sternenbastard

Perry Rhodan-Extra: Der Sternenbastard
Sie sind Beobachter, geheimnisvolle Wesen aus den Tiefen des Universums. Der Auftrag der drei...
Perry Rhodan-Extra: Der Sternenbastard
Robert Feldhoff
Sie sind Beobachter, geheimnisvolle Wesen aus den Tiefen des Universums. Der Auftrag der drei seltsamen Wesen ist eindeutig: Für die Friedensfahrer sollen sie die Terraner beobachten, sollen Menschen erforschen. Vor allem aber zwei ganz besondere Menschen: Perry Rhodan, jenen Mann, der die Menschheit vor fast dreitausend Jahren auf den Weg zu den Sternen geführt hat. Und Kantiran, einen jungen Mann, der als Waise auf einem Dschungelplaneten aufwächst, ohne zu wissen, wer seine Eltern genau sind. Er weiß nur, dass seine Mutter eine Frau vom Planeten Arkon war und sein Vater ein Terraner von der Erde. Das macht ihn zum Mischling - und das in einer Zeit, in der sich die Sternenreiche der Arkoniden und Terraner argwöhnisch belauern. In dieser Zeit zu Beginn des 14. Jahrhunderts Neuer Galaktischer Zeitrechnung - das entspricht dem Ende des fünften Jahrtausends "unserer Zeit" - stehen die bewohnten Planeten der Milchstraße vor großen Umwälzungen. Perry Rhodan, der die Menschheit im 21. Jahrhundert ins All geführt hat, will die Unabhängigkeit der Liga Freier Terraner verteidigen. Und Bostich I., der Imperator von Arkon, will seine Macht immer mehr ausweiten. Die drei Beobachter verfolgen das Geschehen in diesen Tagen und Jahren. Sie sind Gesandte eines Friedensfahrer, und sie sind DIE MENSCHENFORSCHER ...

Der Gestalter des Perryversums Als jugendlicher Leser stieg er in die PERRY RHODAN-Serie ein, als Autor schrieb er faszinierende Romane, und als Chefautor steuerte er die Handlung über mehr als ein Dutzend Jahre hinweg: Robert Feldhoff, 1962 in Schorndorf geboren, prägte die größte Science-Fiction-Serie der Welt seit den 90er Jahren. Am 17. August 2009 verstarb er nach schwerer Krankheit in Oldenburg. Robert Feldhoff wurde schon als Jugendlicher auf PERRY RHODAN aufmerksam: Er fand die Heftromane seines Vaters und begeisterte sich anfangs nur für die Titelbilder, bevor er mit der Lektüre begann. Darauf folgte bald der Wunsch, selbst Geschichten zu verfassen. Nach dem Abitur hatte er ein Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen und schrieb in seiner Freizeit eigene Kurzgeschichten und Romane, die er nach einiger Zeit bei Verlagen einreichte. Unter anderem schickte er Manuskripte an die PERRY RHODAN-Redaktion, wo man rasch sein Talent erkannte. Als erster Roman erschien im Frühjahr 1987 "Der Alpha-Asteroid", ein PERRY RHODAN-Taschenbuch. Kurz darauf wurde der damals gerade 25-Jährige in das Autorenteam aufgenommen. "Die Harmonie des Todes", der als Band 1328 veröffentlicht wurde, war sein erster Beitrag für die PERRY RHODAN-Erstauflage. Der "Jung-Autor" entwickelte sich dank glänzend geschriebener Romane innerhalb kürzester Zeit zu einem Liebling der Leserschaft. Er überzeugte durch Ideenreichtum und stilistische Brillanz; seine Figuren handelten stimmig, egal, ob es sich um Menschen, Außerirdische oder Roboter handelte. Zu seinen faszinierenden Schöpfungen gehörte unter anderem der Roboter Voltago, dessen Geheimnisse über mehrere hundert Romane hinweg immer wieder eine Rolle spielten. Seit 1993 wirkte Robert Feldhoff in der Exposé-Arbeit für die PERRY RHODAN-Serie mit; ab Band 1800 und mit dem Start des THOREGON-Zyklus bildete er mit Ernst Vlcek das Exposé-Team. Nachdem Ernst Vlcek im Dezember 1999 seinen Rückzug von der Exposé-Arbeit verkündet hatte, war Robert Feldhoff, gelegentlich als "der große Stille aus dem Norden" charakterisiert, ab Band 2001 allein für die Steuerung der größten Science-Fiction-Serie der Welt zuständig. Für mehr als 500 PERRY RHODAN-Romane sowie zahlreiche Nebenprojekte erstellte er die Handlungsvorgaben, nach denen die wöchentlichen Folgen der Serie geschrieben wurden. Seine Arbeit gestaltete den roten Faden und die großen Zusammenhänge, seine Ideen ermöglichten den Autoren, mit ihren Romanen zu glänzen. Gesellschaftliche Entwicklungen und Diskussionen flossen in die Exposé-Arbeit ein, Themen aus Kultur und Politik griff Feldhoff immer wieder auf. Zu Beginn des Jahres 2009 zeichnete sich eine schwere Krankheit ab, die ihn daran hinderte, weitere Exposés und Romane für die Serie beizusteuern, worauf Uwe Anton zunächst seine Vertretung in der Exposé-Redaktion übernahm. Als Robert Feldhoff am 17. August 2009 im Alter von nur 47 Jahren starb, wurde Uwe Anton schließlich sein Nachfolger als Chefautor der PERRY RHODAN-Serie.
1,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW321512
Autor:
Robert Feldhoff
Verlag:
Perry Rhodan digital
Seitenzahl:
92
Veröffentlichung:
24.09.2004
ISBN:
9783845332000
Kunden kauften auch
Perry Rhodan 3012: Totenschiff
Liza Grimm Perry Rhodan 3012: Totenschiff
Perry Rhodan-Olymp Paket 1-12
Perry Rhodan Perry Rhodan-Olymp Paket 1-12
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Terminus 1: Zeitspringer
Uwe Anton Terminus 1: Zeitspringer
Perry Rhodan-Olymp Paket Einzelausgaben 1-12
Perry Rhodan-Olymp Paket Einzelausgaben 1-12
Olymp 1: Mysterium
Susan Schwartz Olymp 1: Mysterium
Perry Rhodan - Die Chronik
Michael Nagula Perry Rhodan - Die Chronik
Perry Rhodan-Olymp Paket 1-12
Perry Rhodan Perry Rhodan-Olymp Paket 1-12
Perry Rhodan-Paket 1: Die Dritte Macht
Perry Rhodan-Paket 1: Die Dritte Macht
Mark Brandis - Alarm für die Erde
Mark Brandis - Alarm für die Erde
Mark Brandis - Astronautensonne
Mark Brandis Mark Brandis - Astronautensonne
Arkon 1: Der Impuls
Marc A. Herren Arkon 1: Der Impuls
Arkon 12: Kampf um Arkon
Marc A. Herren Arkon 12: Kampf um Arkon
Olymp 7: Land der Seligen
Madeleine Puljic Olymp 7: Land der Seligen
Ähnliche Artikel "Extra"
Ähnliche Artikel "Space Opera"
Ähnliche Artikel "SF Allgemein"
Zuletzt angesehen