Cloud Trading: Börsenhandel mit japanischen Wolkencharts

Die technische Analyse versucht unabhängig von fundamentalen Daten optimale Einstiegs- und Ausstiegspunkte im Wertpapierhandel zu eruieren. Gegenständliche Bachelorarbeit befasst sich mit einem speziellen Indikator der technischen Analyse, Ichimoku Kinko Hyo genannt. Dabei handelt es sich um einen aus dem fernen Osten stammenden Indikator, der in japanischen Handelsräumen tagtäglich Verwendung findet. Der Indikator setzt sich aus fünf Linien zusammen, die im Chart eines zu analysierenden Wertpapiers angezeigt werden. Er zeigt Einstiegssignale, Unterstützungs- und Widerstandszonen in Charts, Kursziele und bevorstehende Trendwechsel an. Das zentrale... alles anzeigen expand_more

Die technische Analyse versucht unabhängig von fundamentalen Daten optimale Einstiegs- und Ausstiegspunkte im Wertpapierhandel zu eruieren. Gegenständliche Bachelorarbeit befasst sich mit einem speziellen Indikator der technischen Analyse, Ichimoku Kinko Hyo genannt.

Dabei handelt es sich um einen aus dem fernen Osten stammenden Indikator, der in japanischen Handelsräumen tagtäglich Verwendung findet. Der Indikator setzt sich aus fünf Linien zusammen, die im Chart eines zu analysierenden Wertpapiers angezeigt werden. Er zeigt Einstiegssignale, Unterstützungs- und Widerstandszonen in Charts, Kursziele und bevorstehende Trendwechsel an. Das zentrale Element des Indikators bildet die sogenannte Wolke. Sie dient als Unterstützung bzw. als Widerstand und zeigt die übergeordnete Trendrichtung an. Kauf- bzw. Verkaufssignale werden hauptsächlich durch verschiedene Kreuzungen der vomIchimoku Kinko Hyo erzeugten Linien generiert.

Die erzeugten Signale können unterschiedlich stark ausgeprägt sein, zeichnen sich jedoch durch eine hohe Trefferquote aus. Die Profitabilität des Börsenhandels mit dem Ichimoku Kinko Hyo kann durch die Kombination mit anderen Instrumenten der technischen Analyse erhöht werden. In dieser Bachelorarbeit wird beispielhaft der Moving Average Convergence Divergence Indikatorbeleuchtet. Als Beispiel für die Kurszielbestimmung wird das Konzept der Fibonacci-Extansions vorgestellt.



Die technische Analyse versucht unabhängig von fundamentalen Daten optimale Einstiegs- und Ausstiegspunkte im Wertpapierhandel zu eruieren. Gegenständliche Bachelorarbeit befasst sich mit einem speziellen Indikator der technischen Analyse, Ichimoku Kinko Hyo genannt.

Dabei handelt es sich um einen aus dem fernen Osten stammenden Indikator, der ...



Textprobe:

Kapitel 3.2.1, Kreuzung von Tenkan-Sen und Kijun-Sen:

Das offensichtlichste Signal, das der IKH erzeugt, ist die Kreuzung von TS und KS. Kreuzt der TS den KS von unten nach oben, handelt es sich hierbei um ein Kaufsignal. Je nachdem, wo die Kreuzung im Vergleich zur Wolke stattfindet, wird das Signal verstärkt bzw. abgeschwächt. Findet die Kreuzung oberhalb der Wolke statt, verstärkt dies das Kaufsignal. Findet die Kreuzung unterhalb der Wolke statt, schwächt dies das Kaufsignal ab. Liegt die Kreuzung innerhalb der Wolke, handelt es sich hierbei um ein neutrales Kaufsignal. Analog zu den Kaufsignalen, wird ein Verkaufssignal generiert, sobald der TS den KS von oben nach unten kreuzt. Unterhalb der Wolke wird das Verkaufssignal verstärkt, oberhalb der Wolke wirkt dies abschwächend auf das Verkaufssignal. Findet die Kreuzung innerhalb der Wolke statt, handelt es sich um ein neutrales Verkaufssignal.

3.2.2, Kreuzung von Kijun-Sen und Preis:

Die Kreuzung zwischen KS und Preis ist eine zweite Variante der Signalerzeugung. Kreuzt der Preis die KS-Linie von unten nach oben, handelt es sich um ein Kaufsignal. Analog zur Signalerzeugung durch die Kreuzung von TS und KS werden die erzeugten Signale durch die Lage der Kreuzung im Vergleich zur Wolke verstärkt bzw. abgeschwächt. Bei einer Kreuzung oberhalb der Wolke wirkt dies verstärkend auf das Signal. Bei einer Kreuzung unterhalb der Wolke wirkt dies abschwächend auf das Signal. Findet die Kreuzung innerhalb der Wolke statt, wird dies neutral gewertet. Umgekehrt handelt es sich um ein Verkaufssignal, wenn der Preis den KS von oben nach unten kreuzt. Verkaufssignale werden ebenfalls durch die Lage der Kreuzung zur Wolke gefiltert. Bei einer Kreuzung unterhalb der Wolke handelt es sich um ein starkes Verkaufssignal. Kreuzen sich die Linien oberhalb der Wolke, wird das erzeugte Signal abgeschwächt. Findet die Kreuzung innerhalb der Wolke statt, handelt es sich um ein neutrales Signal.

3.2.3, Ausbruch des Preises aus der Wolke:

Ein Kaufsignal liegt vor, wenn der Preis die Wolke nach oben durchbricht. Das Signal ist erst gültig, wenn der Schlusskurs der aktuellen Periode oberhalb der oberen Begrenzungslinie (SSA oder SSB) der Wolke liegt. Ein Verkaufssignal liegt vor, wenn der Preis die Wolke nach unten durchbricht. Für die Gültigkeit des Signals ist analog zum Kaufsignal ebenfalls ein Durchbrechen der Wolke auf Schlusskursbasis nötig.

3.2.4, Kreuzung von Senkou Span A und Senkou Span B:

Dieses Signal wird erzeugt, wenn sich die beiden vorauseilenden Linien kreuzen. Da diese als Begrenzungslinien der Wolke fungieren, resultiert die Kreuzung der beiden Linien in einer Richtungsänderung der Wolke von einer steigenden zu einer fallenden bzw. von einer fallenden zu einer steigenden. Aufgrund der Tatsache, dass die Kumo um 26 Perioden in die Zukunft verschoben wird, erzeugt die Kreuzung ein Signal für eine Trendwende bereits 26 Perioden bevor der Kurs den Zeitpunkt der Kreuzung erreicht. Die Wolke dreht sich von einer fallenden zu einer steigenden Wolke und erzeugt damit ein Kaufsignal, wenn der SSA von unten nach oben den SSB kreuzt. Analog dazu entsteht ein Verkaufssignal, wenn der SSA den SSB von oben nach unten kreuzt. Diese Art von Signal wird durch den CS, dessen Ende im Chart in der Vergangenheit liegt, gefiltert. Ein Kaufsignal wird bekräftigt, wenn das Ende des CS über dem damaligen Kurs liegt. Liegt er unterhalb des damaligen Kurses, schwächt dies das Kaufsignal ab. Liegt der CS innerhalb der Handelsspanne der damaligen Periode, wird dies neutral gewertet. Ein Verkaufssignal wird verstärkt, wenn dabei der CS unterhalb des damaligen Kurses liegt. Liegt er oberhalb des damaligen Kurses, schwächt dies das Verkaufssignal ab. Befindet sich das Ende des CS zum Zeitpunkt der Kreuzung innerhalb der Handelsspanne der damaligen Periode, wird dies neutral gewertet.



Fabian Marakovits B.A., CFTe wurde 1990 in Wiener Neustadt geboren. Während seiner Berufsausbildung zum Bankkaufmann begann er sein berufsbegleitendes Studium der Wirtschaftsberatung mit Spezialisierung auf Finanzwirtschaft, welches er im Jahre 2013 mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts in Business erfolgreich abgeschlossen hat. Bereits während des Studiums sammelte der Autor umfassende theoretische und praktische Erfahrung in der Finanzwirtschaft. Fasziniert von der Börsenwelt eignete er sich umfassendes Wissen über die technische Analyse an und bekam von der International Federation of Technical Analysis die Auszeichnung Certified Financial Technician verliehen.

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Cloud Trading: Börsenhandel mit japanischen Wolkencharts"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
14,99 €

  • SW9783956848735

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe
  • Artikelnummer SW9783956848735
  • Autor find_in_page Fabian Marakovits
  • Autoreninformationen Fabian Marakovits B.A., CFTe wurde 1990 in Wiener Neustadt geboren.… open_in_new Mehr erfahren
  • Wasserzeichen ja
  • Verlag find_in_page Bachelor + Master Publishing
  • Seitenzahl 45
  • Veröffentlichung 01.02.2015
  • ISBN 9783956848735

Andere kauften auch

Andere sahen sich auch an

info