NEBULAR Sammelband 10 - Genora

NEBULAR Sammelband 10 - Genora
Auf den Welten der Solaren Union schreibt man den 2. Juli 2120. Die besorgniserregenden Vorgänge...
NEBULAR Sammelband 10 - Genora
Thomas Rabenstein

Auf den Welten der Solaren Union schreibt man den 2. Juli 2120. Die besorgniserregenden Vorgänge auf der Heimatwelt der Schwacken haben erneut bewiesen, mit welcher Kompromisslosigkeit die Temporalkrieger vorgehen, um ihre Ziele im Äonenkrieg durchzusetzen. Hassan Khalil konnte einen der Krieger überwältigen, adaptieren und dabei neue Erkenntnisse gewinnen, welche die Gefährlichkeit der Lage nur noch unterstreichen.  Beide Kriegsparteien, Genoranten und Temporalkrieger, stehen der Menschheit und ihren Verbündeten feindlich gegenüber, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Als Quintessenz bleibt für die Solare Union die bittere Erkenntnis, dass die Menschheit und verschiedene befreundete Völker bereits zwischen die Fronten dieses Konflikts geraten sind.  Mit den Temporalkriegern scheint jeder Verständigungsversuch zu scheitern und mit neuen Angriffen muss jederzeit gerechnet werden. Die Genoranten haben durch P'tomer zwar der Menschheit in aller Deutlichkeit ihre Existenzberechtigung abgesprochen, sind jedoch seit dem Zusammenstoß auf Kryos nicht mehr in Erscheinung getreten. Vielleicht ist die alte Schutzmacht der Galaxis zugänglicher für Verhandlungen als die unheimlichen Krieger aus Andromeda und es ist möglich, einen Kompromiss auszuhandeln. Um einen letzten Versuch zu unternehmen, mit den Genoranten in einen Dialog einzutreten, muss man zunächst wissen, wo man diese alte Zivilisation finden kann. Es gibt zahlreiche Mythen und Erzählungen, die von einer sagenhaften Zentralwelt berichten, auf der die Genoranten residierten und ihr galaktisches Portalnetz aufbauten. Die Position des Planeten Genora, vor einer Million Jahren eines der großen Zentren der Milchstraße, ist in den Wirren des letzten Schlachtzuges verloren gegangen. Es gibt aber möglicherweise einen anderen Weg, um nach Genora zu gelangen. Unter der Prämisse, dass die Genoranten planen, die bereits erfolgten Veränderungen der Zeitlinie zu bereinigen, ist einVorstoß nach Genora, mit einem enormen Risiko für alle Beteiligten verbunden.

4,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW276465.1
Autor:
Thomas Rabenstein
Mit:
Titelbild: Arndt Drechsler
Verlag:
SciFi-World Medien Verlag
Veröffentlichung:
15.01.2014
ISBN:
[To Do] Dummy
Kunden kauften auch
Schneeherz
Diare Cornley, Vanessa M. Schneeherz
Rosarote Träume in Blau 1
Rainer Frank Rosarote Träume in Blau 1
Rosarote Träume in Blau 2
Rainer Frank Rosarote Träume in Blau 2
Rosarote Träume in Blau 3
Rainer Frank Rosarote Träume in Blau 3
Schneespuren gibt es nicht
W. Wallenda Schneespuren gibt es nicht
Vom Vatikan verfolgt
Felix Demant-Eue Vom Vatikan verfolgt
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Deinoid XT 2: Exodus
Andreas Zwengel Deinoid XT 2: Exodus
Sternhaufen URSA MAJOR ( II )
Jens Fitscher Sternhaufen URSA MAJOR ( II )
Der Kostja-Clan - Teil 2
Norma Banzi Der Kostja-Clan - Teil 2
Tentakelgott
Dirk van den Boom Tentakelgott
Lovecraft Letters - V
Christian Gailus Lovecraft Letters - V
Lovecraft Letters - IV
Christian Gailus Lovecraft Letters - IV
Deinoid 6: Silla
Lucy Guth Deinoid 6: Silla
Deinoid XT 5: Hinter dem Schein
Skylar Reade Deinoid XT 5: Hinter dem Schein
Ähnliche Artikel "Nebular"
Zuletzt angesehen