Dr. Daniel 64 – Arztroman

Romanze in der Waldsee-Klinik

Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.   Völlig fassungslos starrte An-dreas Brügge seine Schwester Carolin an.   »Du bist verrückt«, brachte er dann endlich hervor.   »Ganz und gar nicht«, widersprach Carolin und warf mit einer energischen Handbewegung ihr dichtes, dunkelblondes Haar zurück. »Von Männern habe ich die Nase gestrichen voll. Dieses Kapitel ist abgeschlossen – und zwar... alles anzeigen expand_more

Dr. Daniel ist eine echte Erfolgsserie. Sie vereint medizinisch hochaktuelle Fälle und menschliche Schicksale, die uns zutiefst bewegen – und einen Arzt, den man sich in seiner Güte und Herzlichkeit zum Freund wünscht.



  Völlig fassungslos starrte An-dreas Brügge seine Schwester Carolin an.





  »Du bist verrückt«, brachte er dann endlich hervor.





  »Ganz und gar nicht«, widersprach Carolin und warf mit einer energischen Handbewegung ihr dichtes, dunkelblondes Haar zurück. »Von Männern habe ich die Nase gestrichen voll. Dieses Kapitel ist abgeschlossen – und zwar endgültig.«





  »Carolin, sei doch vernünftig«, versuchte Andreas seine Schwester zu beschwichtigen. »Nicht alle Männer sind so wie Jürgen…«





  »Und wie Kurt, Benno und Tobias«, fügte Carolin sarkastisch hinzu, dann schüttelte sie den Kopf. »Du kannst mich nicht mehr umstimmen, Andy. Mein Entschluß steht fest. Ich brauche keinen Mann, um glücklich zu werden. Wenn ich ein Kind habe, genügt mir das.«





  Mit gespreizten Fingern fuhr sich Andreas durch das dichte Haar und seufzte dabei tief auf.





  »Ich gebe ja zu, daß du mit deinen Freunden bisher unheimliches Pech hattest«, räumte er ein. »Aber weißt du denn, was es bedeutet, ein Kind allein großzuziehen? Irgendwann wird es Fragen stellen. ›Warum haben alle meine Freundinnen einen Papa, nur ich nicht?‹ Was willst du ihm dann antworten?«





  »Das werde ich mir überlegen, wenn es soweit ist«, entgegnete Carolin.





  Andreas seufzte noch einmal. »Dir ist nicht zu helfen, Schwesterherz.« Er betrachtete sie mit Dackelblick. »Es gibt noch andere Männer, glaub' mir. Schau mich doch an. Ich bin…«





  »Du bist mein Bruder«, fiel Carolin ihm trocken ins Wort, dann mußte sie plötzlich lächeln und umarmte Andreas. »Wenn du das nicht wärst, würde ich dich vom Fleck weg heiraten, Andy. So aber…« Sie zuckte die Schultern. »Ich werde mich auf die Suche nach einem Mann machen,

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Dr. Daniel 64 – Arztroman"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
2,99 €

  • SW25187

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe

Andere kauften auch

Andere sahen sich auch an

info