Pelbar-Zyklus (7 von 7): Das Schwert der Geduld

1000 Jahre nach dem nuklearen Holocaust in den USA haben nur wenige Menschen den Krieg und die nachfolgenden Seuchen überlebt. Ihre Nachfahren sind wieder zu "Wilden" geworden, die das weite, zum Teil noch radioaktiv verseuchte Land als Jäger durchstreifen, oder sie haben sich in kleinen befestigten Siedlungen verschanzt. Allmählich bilden sich wieder kulturelle Zentren aus; so in Pelbar, der Zitadelle am Herz-Fluss, dem ehemaligen Mississippi. Auf gefahrvollen Expeditionen beginnt man die postatomare Wildnis des amerikanischen Kontinents zu erkunden. Die Innanigan, das stolze Volk der Ostküste, sind nicht gewillt, eine Grenze zwischen ihrem Gebiet und dem... alles anzeigen expand_more

1000 Jahre nach dem nuklearen Holocaust in den USA haben nur wenige Menschen den Krieg und die nachfolgenden Seuchen überlebt. Ihre Nachfahren sind wieder zu "Wilden" geworden, die das weite, zum Teil noch radioaktiv verseuchte Land als Jäger durchstreifen, oder sie haben sich in kleinen befestigten Siedlungen verschanzt. Allmählich bilden sich wieder kulturelle Zentren aus; so in Pelbar, der Zitadelle am Herz-Fluss, dem ehemaligen Mississippi. Auf gefahrvollen Expeditionen beginnt man die postatomare Wildnis des amerikanischen Kontinents zu erkunden.





Die Innanigan, das stolze Volk der Ostküste, sind nicht gewillt, eine Grenze zwischen ihrem Gebiet und dem der Föderation anzuerkennen. Für sie sind die Bewohner der westlichen Ebenen unzivilisierte Wilde, deren Territorialanspruch null und nichtig ist und die es auszurotten gilt, um das Land in Besitz zu nehmen.

Die konservativen Kriegstreiber und die aufstrebende Rüstungsindustrie scheuen kein Mittel, um ihre Politik durchzusetzen, selbst wenn sie dabei auf die schrecklichen Waffen der "Alten" zurückgreifen müssen. Ihre Gegner in den Ebenen haben dem nur eine Waffe entgegenzusetzen: das Schwert der Geduld – und eine überlegene Diplomatie.



Paul O. Williams wuchs in Elsah (Illinois) auf und studierte Englisch an der University of Pennsylvania. Nach der Rückkehr in seine Heimatstadt arbeitete er als Professor für Englisch und Literatur. Er gründete eine Gesellschaft, die sich der Erforschung der regionalen Geschichte widmete, leitete ein Heimatmuseum und beschäftigte sich mit dem Verfassen von Gedichten in der Tradition von Haiku und Senryū. Der auch in Deutschland populäre Pelbar-Zyklus, 1985/1986 veröffentlicht von Heyne, ist seine einzige große Romansaga. Williams starb 2009 in Kalifornien.

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Pelbar-Zyklus (7 von 7): Das Schwert der Geduld"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
6,99 €

  • SW38336

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe
  • Artikelnummer SW38336
  • Autor find_in_page Paul O. Williams
  • Mit find_in_page Irene Holicki
  • Autoreninformationen Paul O. Williams wuchs in Elsah (Illinois) auf und studierte… open_in_new Mehr erfahren
  • Wasserzeichen ja
  • Verlag find_in_page Cross Cult
  • Seitenzahl 400
  • Veröffentlichung 19.09.2016
  • ISBN 9783864258862

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info