Das unberechenbare Europa

Epochen des Integrationsprozesses vom späten 18. Jahrhundert bis zur Europäischen Union

Die Geschichte der Integration Europas in der Moderne kann sich nicht darin erschöpfen, deren letzte, wesentliche Phase nachzuzeichnen, die schrittweise Einigung von der Montanunion bis zur Europäischen Union. Es ist vielmehr angemessen, Integrationsprozesse unter dem Einfluss der gewaltigen Umwälzungen seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert geschichtswissenschaftlich zu erläutern und damit eine historisch umfassendere Betrachtungsweise als üblich zugrunde zu legen. Sie konzentriert sich zum einen auf die Dynamik einer beschleunigten Verflechtung in Europa am Beispiel wichtiger Integrationsfelder seit der Aufklärung. Zum anderen konzentriert sie sich auf die Frage, wie sich bei den... alles anzeigen expand_more
Die Geschichte der Integration Europas in der Moderne kann sich nicht darin erschöpfen, deren letzte, wesentliche Phase nachzuzeichnen, die schrittweise Einigung von der Montanunion bis zur Europäischen Union. Es ist vielmehr angemessen, Integrationsprozesse unter dem Einfluss der gewaltigen Umwälzungen seit dem ausgehenden 18. Jahrhundert geschichtswissenschaftlich zu erläutern und damit eine historisch umfassendere Betrachtungsweise als üblich zugrunde zu legen. Sie konzentriert sich zum einen auf die Dynamik einer beschleunigten Verflechtung in Europa am Beispiel wichtiger Integrationsfelder seit der Aufklärung. Zum anderen konzentriert sie sich auf die Frage, wie sich bei den nationalstaatlich geprägten Regierungen in Europa das Interesse an engerer Zusammenarbeit und an dauerhaft geregelter Integration durchsetzte. Integration in Europa war kein Prozess stetigen Fortschreitens, sondern wurde oft von Rivalität, Gewalt und Kriegen überlagert. Dennoch wirkten die neuen integrativen Antriebskräfte: moderne Kommunikation; das Bedürfnis nach Sicherheit und stabiler internationaler Ordnung; Recht, Menschenwürde und sich angleichende Prinzipien des nationalen Verfassungsstaates; Wissenschaft, Technik und Industriegesellschaft - und vor allem die Wirtschaft.

Peter Krüger ist emeritierter Professor für neuere Geschichte an der Universität Marburg. Zahlreiche Veröffentlichungen (u.a.): Deutschland und die Reparationen 1918/19, 1973; Die Außenpolitik der Republik von Weimar, 1985; Wege und Widersprüche der europäischen Integration im 20. Jahrhundert, 1995; Das europäische Staatensystem im Wandel. Strukturelle Bedingungen und bewegende Kräfte seit der Frühen Neuzeit, hg. 1996; "The Transformation of European Politics, 1763 - 1848". Episode or Model in Modern History?, hg. mit Paul Schroeder 2002. weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Das unberechenbare Europa"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
25,99 €

  • SW286358
  • Artikelnummer SW286358
  • Autor find_in_page Peter Krüger
  • Autoreninformationen Peter Krüger ist emeritierter Professor für neuere Geschichte an… open_in_new Mehr erfahren
  • Wasserzeichen ja
  • Verlag find_in_page Kohlhammer Verlag
  • Seitenzahl 390
  • Veröffentlichung 24.05.2006
  • ISBN 9783170232037

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info