Nationale Verfassungen und Europarecht

Nationale Verfassungen und Europarecht
Der vorliegende Band vereinigt drei für den Druck überarbeitete, aktualisierte und ergänzte...
Nationale Verfassungen und Europarecht
Der vorliegende Band vereinigt drei für den Druck überarbeitete, aktualisierte und ergänzte Vorträge, die am 21. November 2012 im Rahmen eines Symposions an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität La Sapienza in Rom gehalten wurden. Paolo Ridola (Universität La Sapienza) ist mit einem einführenden Beitrag zu 'Macht, Demokratie und Verfassung in Europa in der Zeit der europäischen Krise' vertreten. Die Beiträge von Andreas Haratsch (FernUniversität in Hagen) und Alessandra Di Martino (Universität La Sapienza) behandeln aus deutscher bzw. italienischer Sicht das Verhältnis des jeweiligen nationalen Rechts zum Europarecht. In der jüngsten Finanz- und Schuldenkrise hat sich die Frage nach dem Verhältnis zwischen dem Unionsrecht und dem nationalen Recht neu gestellt und hat - nicht zuletzt durch die aktuelle Rechtsprechung der nationalen Verfassungsgerichte - neue Antworten erhalten. Die vorliegenden Beiträge behandeln einerseits grundlegende Fragestellungen und spüren andererseits diesen neuen Entwicklungen nach.
16,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW9783830520306369098
Mit:
Andreas Haratsch
Wasserzeichen:
ja
Verlag:
BWV Berliner Wissenschafts-Verlag
Seitenzahl:
56
Veröffentlichung:
01.01.2014
ISBN:
9783830520306
Ähnliche Artikel "Recht"
Zuletzt angesehen