Toni der Hüttenwirt 135 – Heimatroman

Bill und Ramona

Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt.Toni, der Hüttenwirt liebt es ursprünglich. In Anna hat er seine große Liebe gefunden. Für ihn verzichtete Anna auf eine Karriere als Bänkerin im weit entfernten Hamburg. Jetzt managt sie an seiner Seite die Berghütte. Lydia Hofer, die Frau des Försters und Mutter von Paul und Ulla, hatte sich bereit erklärt, die Abteilung Mädchenfußball zu organisieren und zu betreuen. Mit der Unterstützung von Sepp Maierhofer konnte sie nicht rechnen. Er war immer noch verärgert, dass in der außerordentlichen... alles anzeigen expand_more
Diese Bergroman-Serie stillt die Sehnsucht des modernen Stadtbewohners nach einer Welt voller Liebe und Gefühle, nach Heimat und natürlichem Leben in einer verzaubernden Gebirgswelt.Toni, der Hüttenwirt liebt es ursprünglich. In Anna hat er seine große Liebe gefunden. Für ihn verzichtete Anna auf eine Karriere als Bänkerin im weit entfernten Hamburg. Jetzt managt sie an seiner Seite die Berghütte. Lydia Hofer, die Frau des Försters und Mutter von Paul und Ulla, hatte sich bereit erklärt, die Abteilung Mädchenfußball zu organisieren und zu betreuen. Mit der Unterstützung von Sepp Maierhofer konnte sie nicht rechnen. Er war immer noch verärgert, dass in der außerordentlichen Mitgliederversammlung ihm die Mitglieder die Gefolgschaft verweigert hatten. Er hüllte sich in Schweigen, war nie zu erreichen oder gab vor, keine Zeit zu haben. Kurz, der Fußballtrainer schmollte wie ein kleiner Bub. "Dann machen wir die Sach' eben alleine", sagte Lydia. Sie hatte einige Mütter zum ›Sportlichen Kaffeekränzchen‹ ins Forsthaus geladen, wie sie das Treffen nannte. Ungefähr ein Dutzend Mütter saßen im Garten um den großen Tisch. Anna war von der Berghütte heruntergekommen. Sie ergriff das Wort. "Sepp Maierhofer will uns Steine in den Weg legen, indem er uns seine Unterstützung verweigert. Er denkt vielleicht, dass wir aufgeben, und die Idee von einer Abteilung Mädchenfußball einschläft. Da irrt er sich, das wird nicht geschehen. Also, was wir dringend brauchen, ist eine Trainerin! Lydia und ich haben uns schon besprochen. Es wird am besten sein, wenn wir jemand von außerhalb nehmen. Damit entziehen wir Sepp den Boden. Lydia hat sich auch schon erkundigt. Aber am besten erzählst du es selbst, Lydia!"

Ihre Serie hat Geschichte geschrieben. Die Idee dahinter hat exemplarischen Charakter. "Toni, der Hüttenwirt" aus den Bergen verliebt sich in Anna, die Bankerin aus Hamburg. Anna zieht hoch hinauf in seine wunderschöne Hütte – und eine der zärtlichsten Romanzen nimmt ihren Anfang. Hemdsärmeligkeit, sprachliche Virtuosität, großartig geschilderter Gebirgszauber – Friederike von Buchner trifft in ihren bereits über 400 Romanen den Puls ihrer faszinierten Leser. Erfolgreiche Romantitel wie "Wenn das Herz befiehlt", "Tausche Brautkleid gegen Liebe" oder besonders auch "Irrgarten der Gefühle" sprechen für sich – denn sie sprechen eine ganz eigene, eine unverwechselbare Sprache. weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Toni der Hüttenwirt 135 – Heimatroman"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
2,49 €

  • SW9783740915346
  • Artikelnummer SW9783740915346
  • Autor Friederike von Buchner
  • Wasserzeichen ja
  • Verlag Kelter Media
  • Seitenzahl 64
  • Veröffentlichung 07.03.2017
  • ISBN 9783740915346

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info