Die 120 Tage von Sodom

oder Die Schule der Ausschweifung

Die vorliegende Übersetzung des Hauptwerkes des Marquis de Sade ist die erste und vollständige Übertragung des von Dr. Eugen Dühren aufgefundenen französischen Originals. Wahrscheinlich gibt es kein umstritteneres Werk der gesamten Literatur. De Sade beschreibt schockierend und schmerzhaft genau wie mehrere sogenannte Männer von Ehre Frauen, Männer, Kinder foltern und unterwerfen. Es werden keine Perversitäten ausgelassen. Marquis de Sade (1740 bis 1814) verfaßte "Die hundertzwanzig Tage von Sodom" während seiner Gefangenschaft in der Bastille. Hier entfaltet er seine Philosophie des Lasters und veranschaulicht sie an 600... alles anzeigen expand_more

Die vorliegende Übersetzung des Hauptwerkes des Marquis de Sade ist die erste und vollständige Übertragung des von Dr. Eugen Dühren aufgefundenen französischen Originals.

Wahrscheinlich gibt es kein umstritteneres Werk der gesamten Literatur.

De Sade beschreibt schockierend und schmerzhaft genau wie mehrere sogenannte Männer von Ehre Frauen, Männer, Kinder foltern und unterwerfen. Es werden keine Perversitäten ausgelassen.

Marquis de Sade (1740 bis 1814) verfaßte "Die hundertzwanzig Tage von Sodom" während seiner Gefangenschaft in der Bastille. Hier entfaltet er seine Philosophie des Lasters und veranschaulicht sie an 600 Beispielen. So entstand ein "Kompendium sexueller Verirrungen" (Karl von Haverland), das ihm auch den Ruf eines ersten Systematikers der Psychopathia sexualis einbrachte.

Null Papier Verlag



Der 1740 geborene Donatien-Alphonse-François de Sade führt das exzessive Leben junger Aristokraten, bis seine Orgien selbst für die zügellosen Sitten jener Epoche untragbar werden. Er wird mehrfach zu Festungshaft und zum Tode verurteilt. Die Todesurteile werden wieder aufgehoben. Sämtliche Schriften verfasst der Marquis in Haft, verzeichnet jedoch kaum wirtschaftliche Erfolge, zumal er sich zu den einträglichsten Romanen, "Justine" und "Juliette", nicht bekennt. Das Ende seines Lebens verbringt er in einer Irrenanstalt, wo er Schreibverbot erhält und in Isolation gehalten wird. Dort stirbt de Sade im Jahr 1814. Seine Grabstätte ist heute nicht mehr auffindbar.

Beeinflusst ist das literarische Schaffen de Sades einerseits vom Schrifttum der Aufklärung (unter anderem von Thiry d'Holbach und Voltaire), andererseits von seiner Wahrnehmung des Ancien Régime. Es herrscht das Recht des Stärkeren, der lediglich durch einen noch Skrupelloseren aufgehalten wird. Motivation ist der Trieb zum Bösen, der keiner Rechtfertigung bedarf: Ein Mord kann um des Tötens willen geschehen, ohne jeden Zweck, aus einer bloßen Laune heraus.



Autor und Werk

Vorwort des Übersetzers

Vorwort zur vorliegenden Auflage

Einleitung

Bestimmungen

Personen des Romans: "Die Schule der Ausschweifung."

Serail der jungen Mädchen

Serail der jungen Knaben

Acht Ficker

Ende der Einleitung

Erster Band

Erster Tag

Zweiter Tag

Dritter Tag

Vierter Tag

Fünfter Tag

Sechster Tag

Siebenter Tag

Achter Tag

Neunter Tag

Zehnter Tag

Elfter Tag

Zwölfter Tag

Zweiter Band

Dreizehnter Tag

Vierzehnter Tag

Fünfzehnter Tag

Sechzehnter Tag

Siebzehnter Tag

Achtzehnter Tag

Neunzehnter Tag

Zwanzigster Tag

Einundzwanzigster Tag

Zweiundzwanzigster Tag

Dreiundzwanzigster Tag

Vierundzwanzigster Tag

Fünfundzwanzigster Tag

Sechsundzwanzigster Tag

Siebenundzwangzigster Tag

Achtundzwanzigster Tag

Neunundzwanzigster Tag

Dreißigster Tag

Fehler, die ich gemacht habe

Der 120 Tage Zweiter Teil

Der 120 Tage Dritter Teil

Der 120 Tage Vierter Teil

Übersicht aller Bewohner des Schlosses

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Die 120 Tage von Sodom"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
1,99 €

  • SW330451.1

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe
  • Artikelnummer SW330451.1
  • Autor find_in_page Marquis de Sade
  • Mit find_in_page Karl von Haverland
  • Autoreninformationen Der 1740 geborene Donatien-Alphonse-François de Sade führt das… open_in_new Mehr erfahren
  • Wasserzeichen ja
  • Verlag find_in_page Null Papier Verlag
  • Seitenzahl 573
  • Veröffentlichung 23.05.2019
  • ISBN 9783954180493

Andere kauften auch

Andere sahen sich auch an

info