Lob des Realismus – Die Debatte

Wie kann Kunst die sich zuspitzenden Widersprüche der Gegenwart erkennbar machen? Mit dieser Frage hat sich der Realismus zu allen Zeiten beschäftigt. "Lob des Realismus" von Bernd Stegemann hat eine weitreichende Debatte um einen neuen Realismus angestoßen. Essays und Gespräche von: Rolf Bossart Heinz Bude Wolfgang Engler Jette Gindner Nicole Gronemeyer Boris Groys Jakob Hayner Alexander Kluge Simon Kubisch Peter Laudenbach André Leipold Thomas Ostermeier Armin Petras Milo Rau Kathrin Röggla Eugen Ruge Enno Stahl Bernd Stegemann Wolfgang Streeck Nicole Gronemeyer, geboren 1969 in Norddeutschland, war nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg Assistentin am Institut für... alles anzeigen expand_more
Wie kann Kunst die sich zuspitzenden Widersprüche der Gegenwart erkennbar machen? Mit dieser Frage hat sich der Realismus zu allen Zeiten beschäftigt. "Lob des Realismus" von Bernd Stegemann hat eine weitreichende Debatte um einen neuen Realismus angestoßen. Essays und Gespräche von: Rolf Bossart Heinz Bude Wolfgang Engler Jette Gindner Nicole Gronemeyer Boris Groys Jakob Hayner Alexander Kluge Simon Kubisch Peter Laudenbach André Leipold Thomas Ostermeier Armin Petras Milo Rau Kathrin Röggla Eugen Ruge Enno Stahl Bernd Stegemann Wolfgang Streeck

Nicole Gronemeyer, geboren 1969 in Norddeutschland, war nach dem Studium der Kulturwissenschaften in Lüneburg Assistentin am Institut für Deutsche Sprache und Literatur und am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft an der Universität Frankfurt am Main. Nach der Promotion zum Thema Optische Magie. Zur Geschichte der visuellen Medien in der Frühen Neuzeit wechselte sie in die Verlagswelt und arbeitete als Lektorin für den Henschel Verlag, Berlin. 2007 kam sie als Mitglied der Redaktion zu Theater der Zeit und ist hier seit 2008 verantwortliche Lektorin im Buchverlag. Bernd Stegemann ist Professor für Dramaturgie an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Er arbeitete als leitender Dramaturg an zahlreichen Theatern und für Festivals, u. a. am TAT in Frankfurt/Main, am Deutschen Theater und an der Schaubühne Berlin. Ab der Spielzeit 2017 / 18 wird er der Dramaturgie des Berliner Ensembles angehören. Zahlreiche Buchpublikationen zur Dramaturgie und Kunst des Theaters. In der ZEIT (Nr. 15/2016) erschien sein vielbeachteter Essay zur Flüchtlingspolitik: "Die andere Hälfte der Wahrheit". Er hat die Reihe Lektionen bei Theater der Zeit begründet. Bisher erschienen sind die Bände 1 Dramaturgie, 2 Regie, 3 und 4 Schauspielen, 5 Theaterpädagogik, 6 Kostümbild, 7 Theater der Dinge. Zahlreiche Publikationen zur Dramaturgie und Kunst des Theaters, z. B. Kritik des Theaters, Berlin 2013. (Taschenbuchausgabe 2014.)

Zur Frage von Nicole Gronemeyer und Bernd StegemannSeite 8 I. Es geht wieder um Realismus Es geht (wieder) um den Realismus. Die Zersplitterung des Sozialen und ihre Überwindung von Wolfgang EnglerSeite 13 Die andere Art des Wissens. Ein Plädoyer für das Erzählen von Eugen RugeSeite 23 Negativer Realismus von Kathrin RögglaSeite 33 Hyperreales Theater. Das Zentrum für Politische Schönheit schärft die Konturen der Realität von André LeipoldSeite 42 II. Künstlergespräche über Realismus Tschukowskis Telefon. Umwege zum Realismus; Alexander Kluge im Gespräch mit Nicole GronemeyerSeite 55 Buchenwald, Bukavu, Bochum Was ist globaler Realismus? Milo Rau im Gespräch mit Rolf Bossart Seite 66 Wir Ichlinge. Wie das Theater als vorpolitischer Raum der Vereinzelung im Neoliberalismus entgegenwirken kann. Thomas Ostermeier im Gespräch mit Wolfgang Engler Seite 78 Wo ist Wir? Armin Petras im Gespräch mit Nicole Gronemeyer Seite 89 Das Helsingør-Syndrom. Über den kapitalistischen Realismus und seine möglichen Alternativen. Simon Kubisch im Gespräch mit Jakob Hayner Seite 100 III. Realistische Kunst Für den Neuen Realismus oder Die Rückkehr der Seele von Boris Groys Seite 113 Analytischer Realismus im Roman von Enno StahlSeite 122 Realness ist nicht realistisch. Einige Beobachtungen zum Grenzverkehr zwischen Kunst und Wirklichkeit von Peter Laudenbach Seite 132 Nichts als Schein. Bemerkungen zum Begriff des Realismus von Jakob HaynerSeite 144 Realismus nach 2008. Kunst und die Krise des Kapitalismus von Jette GindnerSeite 152 IV. Politischer Realismus Postparadoxer Realismus von Heinz Bude Seite 163 Die Wiederkehr der Verdrängten als Anfang vom Ende des neoliberalen Kapitalismus von Wolfgang StreeckSeite 169 Der Realismus ist tot von Bernd StegemannSeite 194 Autorinnen und Autoren weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Lob des Realismus – Die Debatte"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
12,99 €

  • SW9783957491312

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info