Seriensationell - Nach der Atom-Apokalypse: METRO von Dmitry Glukhovsky

In der Rubrik "Seriensationell" möchten wir Ihnen in Zukunft einige interessante Buchreihen und -serien vorstellen, die uns in ihren Bann gezogen haben.

Metro 2033 ist mehr als nur ein Roman. Es ist der Auftakt für ein ganzes Universum, das der russische Bestsellerautor Dmitry Glukhovsky erschaffen hat. Bereits als Kind war er fasziniert von Science Fiction Romanen und wünschte sich oft, dass die Abenteuer seiner Helden niemals enden. Als Autor hat er diesen Wunschtraum nun verwirklicht: Um die dystopische Welt, die er zum Leben erweckt hat, weiter zu erkunden, lud er noch andere Autoren ein, die ihre eigenen Visionen einfließen lassen und den Lesern und Leserinnen davon erzählen, was in anderen Städten der Welt von "Metro" passiert. 

"Metro 2033" entstand interaktiv: Neue Kapitel veröffentlichte Glukhovsky auf einer frei zugänglichen Webseite und bereits nach kurzer Zeit hatten sich viele Menschen gefunden, die aktiv über die neu erschienen Episoden diskutierten, sie korrigierten und kritisierten und somit einen großen Beitrag zur Entstehung und Entwicklung der Geschichte leisteten. Nun, da das Buch erhältlich ist, ist die Webseite offline, aber die Fans sind geblieben. Die Ergänzungen des Universums aus der Feder anderer Schriftsteller werden ebenfalls gut angenommen und mittlerweile arbeiten auch schon italienische und englische Autoren mit. Damit ist Glukhovsky seinem Traum um ein großes Stück näher gekommen.

Neben den Büchern sind mittlerweile auch schon einige Videospiele erschienen, in denen sich der Spieler in Ego-Perspektive durch dunkle Tunnel bewegt, Ressourcen sammelt und gegen mutierte Monster kämpft. Auch die Spiele stießen auf große Begeisterung und vergrößerten die Fan-Basis des Metro-Universums. 

Die Handlung

Durch einen Atomkrieg, auf den nicht genauer eingegangen wird, ist die Welt zerstört. Ein Leben auf der Oberfläche ist für Menschen nicht mehr möglich und nur wenige Mutige wagen sich in Schutzanzügen nach draußen, um nach Ressourcen zu suchen. Artjom wurde in den Tunneln geboren. Die Sonne hat er nie gesehen, er kennt nur Geschichten aus der Welt von "Oben". Seine Welt ist klein, auf das Tunnelsystem und die alten Haltestellen der Moskauer Metro beschränkt. Neugierig, wie Kinder nun mal so sind, bricht Artjom mit einem Freund auf, sie schleichen sich zu einer benachbarten Station und öffnen das hermetische Tor, das den Zugang zur Außenwelt verschließt. Was sie dann sehen, erschreckt sie so sehr, dass sie flüchten und dabei vergessen, das Tor wieder zu verriegeln ... damit ist der Weg frei für alles, was sich in der Zwischenzeit auf der Erdoberfläche entwickelt hat.

Als immer mehr Mutanten in das Netz der Metro vordringen, erzählt Artjom einem Soldaten von seinem Geheimnis, der sich daraufhin auf den Weg macht, um das Tor zu schließen. Vorher gibt er Artjom aber einen Auftrag: Falls er nicht zurückkehrt, muss Artjom den Vorfall bei der "Polis" melden, eine Art Staatenverbund in der Mittel des Untergrundnetzes. Als das Schlimmste eintritt, macht sich Artjom auf den Weg und begegnet auf seiner Reise allerhand Menschen und kuriosen Gruppierungen. Doch die Polis kann ihm nicht helfen und es scheint so, als würde es nur eine einzige Lösung geben: Artjom muss ein mysteriöses Buch von der Oberfläche retten, nur dann würde er eine Möglichkeit bekommen, die Metro vor den Mutanten zu retten.

Die ganze Zeit über wird Artjom von Visionen geplagt, die ihm stets dasselbe zeigen: Ein Mutant, der sich langsam auf ihn zubewegt. Eine Bedrohung? Oder eher eine Einladung? 

Metro 2033 hält der Menschheit den Spiegel vor. Wie würden wir uns unter den beschriebenen Bedingungen verhalten? Was würde in unserer Gesellschaft passieren? Wie anpassungsfähig sind wir wirklich? Gesellschaftskritik und dsytopische Science Fiction sondergleichen.


Reihenfolge der Metro-Serie von Dmitry Glukhovsky:

  1. Metro 2033
  2. Metro 2034
  3. Metro 2035

Die komplette Trilogie in einem eBook lesen: Metro - die Trilogie

Weitere Romane aus dem Metro-Universum

St. Petersburg Trilogie:

Die komplette St. Petersburg Trilogie von Andrej Djakow in einem Band

 


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentare

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Das Erbe der Ahnen
Suren Zormudjan Das Erbe der Ahnen
Das Marmorne Paradies
Sergej Kusnezow Das Marmorne Paradies
Davor und Danach
Dmitry Glukhovsky Davor und Danach
Die Reise in die Dunkelheit
Andrej Djakow Die Reise in die Dunkelheit
Die Reise ins Licht
Andrej Djakow Die Reise ins Licht
Die Wurzeln des Himmels
Tullio Avoledo Die Wurzeln des Himmels
Hinter dem Horizont
Andrej Djakow Hinter dem Horizont
Im Tunnel
Sergej Antonow Im Tunnel
In die Sonne
Sergej Moskwin In die Sonne
Metro - Die Trilogie
Dmitry Glukhovsky Metro - Die Trilogie
Metro 2033
Glukhovsky, Dmitry Metro 2033
Metro 2034
Dmitry Glukhovsky Metro 2034
Metro 2035
Dmitry Glukhovsky Metro 2035
Piter
Schimun Wrotschek Piter