Schiller, der Spieler

Schiller, der Spieler
Der Spieler Schiller im interdisziplinären Zusammenhang. Als Dramatiker und Erzähler, als...
Schiller, der Spieler
Peter-André Alt
Der Spieler Schiller im interdisziplinären Zusammenhang. Als Dramatiker und Erzähler, als Balladenautor und Kulturtheoretiker verband Schiller höchsten intellektuellen Einsatz mit unbändiger Lust an den Spielen der Theaterfantasie, der Sprache und des Denkens. Der Begriff des Spiels ist von entscheidender Bedeutung für sein Werk, für seine Bühnenkunst ebenso wie für seine Rhetorik, für seine lyrische Produktion, seine erzählerischen Texte, seine historischen und ästhetischen Schriften. Den Spieler Schiller in den Blick zu nehmen, erlaubt daher eine interdisziplinäre Auseinandersetzung mit seinem Werk, die unterschiedliche Fachperspektiven aus Literaturwissenschaft, Theaterwissenschaft, Musikwissenschaft, Philosophie, Historiographie und Soziologie zusammenführt.

Peter-André Alt, geb. 1960, ist seit 2012 Präsident der Deutschen Schillergesellschaft und seit 2010 Präsident der Freien Universität Berlin. Er ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft, seit 2005 an der FU Berlin, zuvor an der Ruhr-Universität Bochum (1995-2002) und an der Universität Würzburg (2002-2005). Zahlreiche Publikationen zur deutschen Literatur des 17. bis 20. Jahrhunderts, zur Poetik und Ästhetik sowie zur Beziehung von Literatur und Wissen. Im Jahr 2005 erhielt er den Marbacher Schiller-Preis für die zweibändige Schiller-Biographie (2. Aufl. 2004). Marcel Lepper, geb. 1977, promoviert in Germanistik an der FU Berlin und ist seit 2005 Leiter der Arbeitsstelle für die Erforschung der Geschichte der Germanistik, Deutsches Literaturarchiv Marbach. Ulrich Raulff, geb. 1950, studierte Philosophie und Geschichte. Ab 1997 Feuilletonchef der FAZ; 2001-2004 Leitender Redakteur im Feuilleton der SZ. Seit 2004 Direktor des Deutschen Literaturarchivs Marbach. Träger des Anna-Krüger-Preises des Wissenschaftskollegs in Berlin für wissenschaftliche Prosa (1996), des Hans-Reimer-Preises der Aby-Warburg-Stiftung (1997) und des Preises der Leipziger Buchmesse 2010 in der Kategorie »Sachbuch und Essayistik".

Aus dem Inhalt: Daniel Fulda: Zur Integration von ästhetischem und strategischem Spielbegriff bei Schiller Bernhard Greiner: Spiele der Verschiebung - Verschiebung als Spiel Lucian Hölscher: Schillers Schicksalsglaube Alexander Honold: Das Spiel im Wallenstein Sabine Schneider: Schillers ludistische Ästhetik als Reflexion auf die Bedingungen künstlerischer Produktivität in der Moderne Peter Utz: Schillers dramatisches Spiel um den höchsten Einsatz Juliane Vogel: Unterbrechungen in Schillers dramatischen Spielen
23,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW299420
Autor:
Peter-André Alt
Mit:
Peter-André Alt, Marcel Lepper, Ulrich Raulff
Verlag:
Wallstein Verlag
Seitenzahl:
312
Veröffentlichung:
09.10.2013
ISBN:
9783835325289
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Per Anhalter durch die Antike
Alexander Rubel Per Anhalter durch die Antike
Der Egochrist
Boris David Seidl Der Egochrist
Plötzlich Gänsevater
Quetting, Michael Plötzlich Gänsevater
Der tanzende Elch
Walter Uwe Weitbrecht Der tanzende Elch
Pferde-Märchen
Sigrid Früh Pferde-Märchen
Tigerherz
Robin Dix Tigerherz
Auf und davon
Martina Nau Auf und davon
Wer denken will, muss fühlen
Elisabeth Beck Wer denken will, muss fühlen
Das Lächeln des Universums
Kirsten Loesch Das Lächeln des Universums
Hundstrauer
Joseph Zoderer Hundstrauer
Bitte Augen schließen
Byung-Chul Han Bitte Augen schließen
Ins Wasser geschrieben
Peter Trawny Ins Wasser geschrieben
Nachgeholtes Leben
Carola Dietze Nachgeholtes Leben
Die Weisheit des Shaolin
Werner Schwanfelder Die Weisheit des Shaolin
Schmerz
Reinard Knodt Schmerz
Colette
Chiara Arsego, Aymeric Vincenot Colette
Richtig im Kopf
Dante Andrea Franzetti Richtig im Kopf
Sinnenrausch
Bernd Franzinger Sinnenrausch
Der weiße Dampfer
Tschingis Aitmatow Der weiße Dampfer
Den letzten beißt der Dorsch
Ute Haese Den letzten beißt der Dorsch
Ähnliche Artikel "Literaturwissenschaft"
Zuletzt angesehen