Kugelblitz: Der neue Roman von Cixin Liu

Er kam durch die Wand und legte alles in Schutt und Asche: Als Chen 14 Jahre alt war, verwüstete ein Kugelblitz sein Heim. Bei der Tragödie verstarben seine Eltern und seitdem lässt ihn dieses Mysterium der Natur einfach nicht mehr los. Sein einziges Ziel ist es, Kugelblitze zu erforschen. 

Seine Obsession mit dem Thema führt ihn bis in die Geheimlabore des Verteidigungsministeriums, wo ihm alle Ressourcen zur Verfügung gestellt werden, die er für seine Forschung benötigt. Aber warum ist das Verteidigungsministerium an den zerstörerischen Kugelblitzen interessiert? Waffenspezialistin Lin Yun will nur eines wissen: Lässt sich die Energie dieser Blitze für Massenzerstörungswaffen nutzen? Für Chen geht es aber nur um das Phänomen: Er will es verstehen; endlich mit dem Tod seiner Eltern abschließen. Die Zusammenarbeit zwischen Lin und CHen führt die beiden bis nach Sibirien. Und auch wenn sie beide denselben Weg gehen, wird er sie doch zu unterschiedlichen Zielen führen. Oder gibt es überhaupt einen Unterschied, eine klare Grenze? Als Chen schließlich eine bahnbrechende Entdeckung macht, muss er sich entscheiden, für wen er das alles eigentlich tut: Die Regierung, sich selbst oder für die Wissenschaft? 

Auch der neue Roman von Cixin Liu verwebt wieder wissenschaftlich Fakten mit Science Fiction. Doch so neu ist der Roman eigentlich gar nicht: Unter dem chinesischen Titel 球状闪电 erschien der Roman bereits im Jahr 2004, 2018 wurde er ins Englische übersetzt und ist nun ab dem 11.05.2020 auch auf Deutsch erhältlich. 

Hauptsächlich streng chronologisch erzählt, mit ausführlichen wissenschaftlichen Erklärungen und kleinen Umwegen, um die Hintergründe einiger Personen zu klären, strotzt Kugelblitz nur so von Erkenntnissen. In diesem Roman geht es darum, wie obsessive Fixirung auf ein Thema sich auf das Leben eines Menschen auswirken kann. Aber nicht nur das: Kugelblitz beschäftigt sich auch mit der Gefahr, die die Entwicklung von neuartigen Waffen mithilfe fortgeschrittener Technologie und Wissenschaft mit sich bringt.

Die Geschichte erinnert ein wenig an die Entwicklung der Atombombe im zweiten Weltkrieg. Auch in diesem Roman steht ein Krieg an, nur leider wird nicht wirklich geklärt, mit wem und wieso überhaupt. Für Liu ist das ganz klar nicht das Hauptthema des Romans und das bewusste Weglassen dieser Details deutet auch nur darauf hin, dass das Wo, Wer und Warum nicht wichtig ist. Das Wie aber umso mehr: In diesem Roman stellt uns Cixin Liu die Frage, welche Folgen es haben kann, wenn Wissen und Technologie in die falschen Hände gerät. 

Wer die Trisolaris-Trilogie gelesen hat, wird sogar auf einen alten Bekannten treffen, Wir werden an dieser Stelle natürlich nicht verraten, um wen es geht ... .Auf jeden Fall macht es großen Spaß, diese Jagd nach einem wissenschaftlichen Gespenst zu verfolgen. Kugelblitze sind real, das wissen wir. Allerdings gibt es derzeit keine Erkenntnisse darüber, wie und unter welchen Umständen es zu diesem Phänomen kommt. Deshalb kann Liu sich hier austoben und wilde Spekulationen anstellen, die sich vielleicht sogar einmal als richtig erweisen werden – vielleicht aber auch nicht. 

 


Das könnte Sie auch interessieren: 

Kommentare

create
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

info