Keine Angst vor künstlicher Intelligenz

Keine Angst vor künstlicher Intelligenz
Angebot
In den letzten zehn Jahren ist die Produktivität in Europa und den meisten Industrieländern zurückgegangen. Politische Spannungen und eine wachsende Ungewissheit über die Zukunft sind die Folge davon. Jetzt bahnt sich eine neue Produktionsrevolution an, mitgetragen von künstlicher Intelligenz (KI). Sie bringt eine Welle neuer Technologien mit sich, schürt aber auch die Angst vor steigender Arbeitslosigkeit, wenn Maschinen in großer Zahl den Menschen ersetzen. Die Vergangenheit lehrt uns, dass wir den industriellen Wandel nicht fürchten müssen. KI wird uns Aufgaben abnehmen, aber nicht von heute auf morgen. Für die Menschen wird... alles anzeigen expand_more

In den letzten zehn Jahren ist die Produktivität in Europa und den meisten Industrieländern zurückgegangen. Politische Spannungen und eine wachsende Ungewissheit über die Zukunft sind die Folge davon.

Jetzt bahnt sich eine neue Produktionsrevolution an, mitgetragen von künstlicher Intelligenz (KI). Sie bringt eine Welle neuer Technologien mit sich, schürt aber auch die Angst vor steigender Arbeitslosigkeit, wenn Maschinen in großer Zahl den Menschen ersetzen.

Die Vergangenheit lehrt uns, dass wir den industriellen Wandel nicht fürchten müssen. KI wird uns Aufgaben abnehmen, aber nicht von heute auf morgen. Für die Menschen wird auch in Zukunft reichlich Arbeit übrig bleiben. Wer versucht, den technischen Wandel zu beschränken oder aufzuhalten, schadet nur der Weltwirtschaft. Die Politik muss vielmehr den Beschäftigten helfen, sich auf technisch anspruchsvollere Aufgaben einzustellen. In der Bildung sollten die "Kompetenzen für das 21. Jahrhundert" wie etwa Teamfähigkeit und kritisches Denken stärker in den Vordergrund rücken. Das sind die wahren Herausforderungen für die Zukunft.

Dieser Essay ist der zweite aus der Reihe Big Ideas der Europäischen Investitionsbank.

Auf Einladung der Europäischen Investitionsbank schreiben internationale Vordenkerinnen und Vordenker über die drängendsten Themen unserer Zeit. Ihre Essays zeigen uns: Wir müssen umdenken, wenn wir die Umwelt schützen, die Chancengleichheit fördern und das Leben der Menschen weltweit verbessern wollen.



Robert David Atkinson (1954) ist Gründer und Präsident der Information Technology and Innovation Foundation (ITIF). Autor u.a. von Big is Beautiful: Debunking the Myth of Small Business (MIT, 2018), Innovation Economics: The Race for Global Advantage (Yale, 2012) und The Past and Future of America's Economy: Long Waves of Innovation That Power Cycles of Growth(Edward Elgar, 2005). Atkinson promovierte in Stadt- und Regionalplanung an der University of North Carolina, Chapel Hill, und erwarb einen Master an der University of Oregon.

Über ITIF

Die Information Technology and Innovation Foundation (ITIF) ist eine gemeinnützige, unabhängige Forschungs- und Bildungseinrichtung, die sich schwerpunktmäßig mit der Schnittstelle zwischen technischer Innovation und Politik befasst. Die ITIF gilt als weltweit führende Denkfabrik im Bereich Wissenschaft und Technik. Ihr Ziel ist es, politische Lösungen zu formulieren und voranzutreiben, die Innovationen und Produktivitätszuwächse beschleunigen und so für mehr Wachstum, Chancen und Fortschritt sorgen.

weniger anzeigen expand_less
Weiterführende Links zu "Keine Angst vor künstlicher Intelligenz"

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

eBook
0,00 € 1,00 € -100%

  • SW9789286143298110164

Ein Blick ins Buch

Book2Look-Leseprobe

Kunden kauften auch

Kunden sahen sich auch an

info