Perry Rhodan 1107: Jenseits der tödlichen Grenze

Perry Rhodan 1107: Jenseits der tödlichen Grenze
Sie haben keine Wahl - sie wagen die Flucht ins Nichts Das Jahr 426 NGZ, der Neuen Galaktischen...
Perry Rhodan 1107: Jenseits der tödlichen Grenze
Kurt Mahr
Sie haben keine Wahl - sie wagen die Flucht ins Nichts Das Jahr 426 NGZ, der Neuen Galaktischen Zeitrechnung also, die im Jahr 3588 n. Chr. begann, scheint sich zu einem schicksalhaften Jahr für die Menschheit und die übrigen sternfahrenden Völker der Galaxis entwickeln zu wollen. Die Kosmische Hanse - sie wurde von Perry Rhodan als interstellare Handelsmacht mit völkerverbindenden Aufgaben und als Verteidigungsinstrument gegen die destruktiven Machenschaften der Superintelligenz Seth-Apophis gegründet - hat auch die Porleyter-Krise, die schwerste Prüfung in ihrer 426jährigen Existenz, überstanden. Doch die nächste Bedrohung folgt auf dem Fuß. Schauplatz ist der Frostrubin, den Perry Rhodan mit der aus 20.000 Einheiten bestehenden Galaktischen Flotte anfliegt. Dort stoßen die Terraner auf die Endlose Armada, einen Heerwurm aus Millionen und Abermillionen von Raumschiffen, dessen Führung Pläne mit dem Frostrubin hat - und auch Pläne mit der Galaktischen Flotte, die niemand von den Betroffenen gutheißen kann. Und so, in nahezu aussichtsloser Lage, von einer gewaltigen Übermacht bedrängt, bleibt den Terranern nur die Flucht. Diese Flucht führt in das Nichts - JENSEITS DER TÖDLICHEN GRENZE ...

KURT MAHR Klaus Mahn alias Kurt Mahr galt als "der Physiker" des PERRY RHODAN-Teams. 1934 in Frankfurt geboren, begann er nach seinem Abitur zunächst ein Bauingenieurstudium, wechselte jedoch ab dem Sommersemester 1956 zur Physik über. Mit dem akademischen Grad des Diplom-Physikers in der Tasche siedelte Kurt Mahr in die USA über, um dort einen Job bei der Firma Pratt & Whitney anzutreten. Seine schriftstellerische Laufbahn begann Ende der 50er Jahre mit Liebes- und Westernromanen, allerdings ohne großen Erfolg. Der stellte sich erst ein, als er zur Science Fiction wechselte. 1960 erschien sein Roman "Zeit wie Sand" in der Heftserie "Terra", 1961 der PERRY RHODAN-Roman Band "Atom-Alarm" (5). Seine Physikkenntnisse prägten die Serie, seine Romane zeichneten sich durch exakte technisch-wissenschaftliche Extrapolation aus. Der Autor lebte bis 1972 in den USA und kehrte im September mit seiner Familie nach Deutschland zurück. Im gleichen Jahr begann seine Mitarbeit bei ATLAN, der Schwesterserie von PERRY RHODAN. In der Folge publizierte Kurt Mahr fast ausschließlich PERRY RHODAN-Romane für die Heft- und Taschenbuchreihe sowie ATLAN-Romane. Ab 1985 schrieb Kurt Mahr, der im Jahr 1977 wieder nach Amerika zurückgegangen war, zusammen mit Ernst Vlcek die Exposés für PERRY RHODAN. Über eineinhalb Jahrzehnte lang verfaßte er die PERRY RHODAN-Computer. Kurt Mahr starb 1993 in Florida an den Folgen eines Unfalls. Ihm widmete Johnny Bruck das Titelbild des Jubiläumsbandes "Möbius" (1700).
1,99 €

Versandkostenfreie Lieferung! (eBook-Download)

Als Sofort-Download verfügbar

Format:

Produktinformationen

Artikelnummer:
SW326998
Autor:
Kurt Mahr
Verlag:
Perry Rhodan digital
Seitenzahl:
64
Veröffentlichung:
11.06.2012
ISBN:
9783845311067

Abo- und Bundle-Optionen

Abo-Vorteile

Diese Folge ist im Rahmen eines Abos erhältlich.
Das Abonnieren einer Serie hat viele Vorteile!

Erschienene Titel / Gekauft
Angekündigte Titel / Abo

Nie wieder eine Ausgabe verpassen. Die aktuelle Folge ist automatisch in Deiner Bibliothek verfügbar.

Jetzt Abo konfigurieren
Kunden haben sich ebenfalls angesehen
Perry Rhodan 1126: Der Psi-Trust
H.G. Ewers Perry Rhodan 1126: Der Psi-Trust
Perry Rhodan 1128: Weltraumtitanen
Kurt Mahr Perry Rhodan 1128: Weltraumtitanen
Ähnliche Artikel "Die endlose Armada 1100-1199"
Zuletzt angesehen