Die neue historische Familiensaga: Grandhotel Schwarzenberg

Familiensaga trifft Hotel - zwei Themen, die gut zueinander passen, denn nicht nur eine Familie mit ihren Mitgliedern, sondern auch ein Hotel mit seinen zahlreichen Gästen bietet spannenden Erzählstoff. Zwar geht es in dieser Trilogie von Sophie Oliver mehr um eine Familiengeschichte als um das Hotel, das der Reihe ihren Titel gibt, eine absolute Leseempfehlung gebe ich für das Grandhotel Schwarzenberg aber trotzdem.

Bad Reichenhall 1905: Das mondäne Heilbad bietet die richtige Kulisse für die Geschichte des glamourösen Grand Hotels - doch von einem Hotel ist im ersten Band der Trilogie zu Beginn eigentlich überhaupt keine Rede. Wir verfolgen stattdessen das Leben zweier Frauen: Auf der einen Seite die in ärmlichen Verhältnissen lebende Anna, auf der anderen die gut betuchte Katharina von Feil. Beide werden uns die gesamte Saga über begleiten, die Hauptrolle spielt allerdings Anna.

Es wäre schade, hier zu viel vorwegzunehmen, denn Annas Geschichte birgt immer wieder Überraschungen und Entwicklungen, die nur sehr kurzfristig abzusehen sind. Nur so viel sei verraten: Anna geht natürlich durch Höhen und Tiefen, erfährt großes Unrecht, aber auch ein wenig Glück.

Sehr erfrischend zu lesen ist das Grandhotel Schwarzenberg insbesondere, weil Annas Geschichte nicht komplett nach Schema F gezeichnet ist. Das heißt: In Band 1 folgt nicht das Happy End durch die endgültige Hochzeit. Somit bleibt es auch mit Band 2 noch spannend und die Geschichte ist nicht auserzählt.

Ausgespart werden auch größtenteils historische Rahmenbedingungen. Zwar spielt der Erste Weltkrieg in zweiten Band eine Rolle für den Verlauf der Geschichte, nimmt aber insgesamt nur einen kleinen Teil ein. Die Autorin erspart es sich, historische Umstände zu erläutern und konzentriert sich ganz darauf, die Beziehungen zwischen den Personen voranzutreiben. Längen gibt es dadurch keine und auch ansonsten liest sich der Roman wirklich einfach und flüssig.

Wer die Geschichte einer Hoteldynastie erwartet, wird vielleicht ein wenig enttäuscht. Das Grandhotel ist eher die Kulisse für Annas Lebensgeschichte. Schon im zweiten Band wird diese dann aber erweitert um die zweite Generation ihrer Kinder und ist damit dann auch eine richtige Familiensaga. Auf Band 3 warte ich schon gespannt!

 


Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentare

create
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

info